Neuheit – Freiheit für Raif Badawi, die Liebe meines Lebens

Raif Badawi CoverDer heutige GEOBUCH-Buchtipp ist uns ein Bedürfnis, ein Anliegen.

Am Donnerstag veranstalten wir gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung einen Diskussionsabend mit dem SPIEGEL-ONLINE Redakteur Stephan Orth zum Thema Couchsurfing im Iran. Orth ist auf seiner Reise vielen aus westlicher Sicht absurden Gesetzen und der allgegenwärtigen Angst vor der iranischen Staatsgewalt begegnet und wird aufgrund seiner Enthüllungen auf viele Jahre nicht mehr im Iran einreisen können, ohne eine Festnahme befürchten zu müssen.

Ein saudi-arabischer Kollege von ihm allerdings bekommt die Härte des Gesetzes auf eine Art zu spüren, die ein schlichtes Einreiseverbot dagegen geradezu liberal erscheinen lässt.

Weil er sich in seinem Online-Forum „Die Saudischen Liberalen“ den religiösen Autoritäten gegenüber kritisch geäußert hatte, wurde der seit 2012 inhaftierte Raif Badawi in mehreren Prozessen zu schließlich zehn Jahren Haft, einer hohen Geldstrafe und 1000 Stockhieben auf Rücken und Beine verurteilt. Mit der Vollstreckung der lebensgefährlichen Körperstrafe wurde am 9. Januar 2015 begonnen. Nach seiner ersten öffentlich vollstreckten Auspeitschung mit 50 Stockhieben war er allerdings so schwer verletzt, dass die Fortführung vorerst verschoben werden musste. Seitdem hat es keine Auspeitschung mehr gegeben und ihm dräuen die noch ausstehenden 950 Hiebe. Jede Woche nach dem Freitagsgebet könnte er zu weiteren Auspeitschungen geholt werden, informiert wird der Verurteilte darüber nicht.

Free Raif BadawiIn ihrem kürzlich erschienen Buch “Freiheit für Raif Badawi, die Liebe meines Lebens” beschreibt nun Ensaf Haidar, die Ehefrau des inhaftierten saudi-arabischen Bloggers, Raifs Schicksal und ihren Kampf gegen die gnadenlose Justiz in ihrem Heimatland und um das Leben ihres Mannes.

 Auf ihr Betreiben und den öffentlichen Druck hin, haben sich inzwischen etliche westliche Regierungschefs an die  saudi-arabische Regierung gewandt, um sich für Raifs Entlassung stark zu machen. Doch die Regierung in Riad hat sich jede Einmischung verbeten. Zweifellos hofft man dort, das Schicksal des Bloggers würde mit der Zeit aus dem öffentlichen Bewusstsein verdrängt und in Vergessenheit geraten. Dabei ist der Druck der Öffentlichkeit vermutlich Badawis einzige Chance, jemals aus seiner Haft entlassen zu werden.

Wer Raif Badawi und seine Familie bei ihrem Kampf unterstützen möchte, kann HIER die Petition Free Raif Badawi von Amnesty International unterzeichnen.

Ensaf Haidar schreibt im Vorwort des Buches:

Raif Badawi und seine KinderWie unser Kampf ausgehen wird, weiß ich nicht. Gebannt verfolge ich die Nachrichten aus der Heimat, die mich in einem ständigen Wechselbad der Gefühle halten. Mal schöpfe ich Hoffnung, dann verzweifele ich wieder an ihnen. Wird es mir und unseren zahlreichen Unterstützern in der Welt gelingen, meinen geliebten Mann zu retten? Oder werden meine Kinder und ich zusehen müssen, wie die Polizei in Dschidda ihn eines Tages zu Tode prügelt?

Sicher ist nur eines: Meine Kinder und ich werden bis zum letzten Atemzug für ihn kämpfen.”

Raif Badawi und Ensaf HaidarIm Kapitel Liberale Gedanken beschreibt sie die Anfänge von Raifs Internet-Seite und wie sie davon erfuhr:

Raif sagte mir kein Wort davon, dass er ein Internet-Forum gegründet hatte. Das entsprach noch dem damaligen Stand unserer Beziehung: Er hielt es nicht für nötig, mich als seine Frau darüber zu informieren, was er tat und dachte. Das ging mich nichts an.

Eines Nachmittags ließ Raif seinen Laptop offen auf dem Esstisch stehen, als er zu einem Freund fuhr. Vermutlich wollte er später weiterarbeiten – woran auch immer.

Es handelte sich um ein Diskussionsforum. Die erste Überraschung erlebte ich im Hauptmenü. Da stand der komplette Name meines Mannes – und zwar als Gründer und Herausgeber der Seite. Ich fiel aus allen Wolken: Was machte Raif da hinter meinem Rücken? Und vor allen Dingen, wieso machte er das heimlich? Wieso ließ er mich nicht teilhaben?

Ich kann nicht sagen, dass mich das, was ich da las, damals besonders glücklich machte oder gar mit Stolz erfüllte – eher mit Besorgnis. Dass Raif mit seinen Äußerungen Ärger heraufbeschwören würde, war mir von Anfang an klar. Das war genau der Ton, auf den unsere Religionspolizei allergisch reagierte. Und die ist außerordentlich mächtig. Wer sich mit ihr anlegt, spielt mit dem Feuer.

Ich konnte auch nicht umhin, seine Worte mit seinem Verhalten zu vergleichen: Was für eine Hybris! Da schwadronierte dieser Kerl öffentlich über Frauenrechte, und zu Hause benahm er sich wie jeder andere saudische Macho.

 Ensaf HaidarEnsaf Haidar, wurde 1975 in Jaisan, Saudi Arabien, geboren. Mit 22 Jahren beendete sie die Koranschule und wollte Lehrerin werden. Auf der Such nach einer Stelle lernte sie Raif Badawi kennen, 2002 heirateten sie. Während der folgenden Jahre unterstützte sie ihren Mann in seinem Freiheitskampf und kümmerte sich um die drei gemeinsamen Kinder. Als Raif 2012 verhaftet wurde, beantragte Ensaf Asyl für sich und die Familie und lebt seither in Sherbrooke, Kanada.

Weitere Infos zu Ensaf Haidar gibt es HIER.

[wc_box color=”secondary” text_align=”left”]

Raif Badawi Cover

Klappentext

Sie ist die Frau des wohl berühmtesten Bloggers der Welt: Ensaf Haidar liebt den Mann, der den Wunsch nach einem freien Leben mit Folter und Gefängnis bezahlt. Raif Badawi wurde in Saudi-Arabien verhaftet und zu 1000 Stockschlägen und zehn Jahren Haft verurteilt –

 de facto ein Todesurteil. Dass die ganze Welt um ihn bangt, ist seiner Frau zu verdanken. Mit einem selbstgemalten Plakat startete Ensaf Haidar eine Solidaritäts-Kampagne, die die Welt bewegt. Sie sorgt für enormes Interesse an Raifs Schicksal und bringt so das gnadenlose Regime ihres Heimatlandes in Bedrängnis.Die Geschichte von Ensaf und Raif ist eine berührende Liebesgeschichte. Sie erzählt von der Kraft zweier Herzen im Kampf gegen das Unrecht und davon, wofür es sich zu leben lohnt.

Details

  • ISBN: 9783431039436
  • Autor: Ensaf Haidar, Andrea C. Hoffmann
  • Verlag: Lübbe
  • Erscheinungstermin: 08. Oktober 2015 (1. Auflage)
  • Umfang: 256 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Gewicht: 440g
  • Maße (L*B*H): 22,4cm * 14,2cm * 2,6cm
  • Preis: 19,99 Euro
  • Gebunden

[/wc_box]

Gleich unverbindlich reservieren mit unserem GEOBUCH-Service CLICK & COLLECT.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.