Neuheit – Auf dem Salzweg, Begegnungen auf Ghandis Spuren

Patrick-Ranz-Auf-dem-SalzwegAm 03. März haben wir Patrick Ranz, Alexander Hirl und Felix Möller bei uns zu Gast, die anhand von Bildern, Filmausschnitten, Musik und Gedichten ihr Projekt “Auf dem Salzweg” vorstellen werden.

Anfang März 1930 machte sich Gandhi mit einer Anhängerschaft von 78 Gleichgesinnten zu Fuß auf den Weg von seinem Ashram in Ahmedabad zu dem am Meer gelegenen Ort Dandi, um dort symbolisch Salz aufzulesen. Damit verstieß er willentlich gegen ein Gesetz der Briten, das Indern verbot, Salz zu gewinnen oder zu verkaufen. Die staatliche Kontrolle eines solch elementaren Lebensmittels drückte für Gandhi die Ungerechtigkeit eines ganzen politischen Systems aus. Sein Salzmarsch war einer der Meilensteine, die das Land 1947 in die Unabhängigkeit führten. Was bleibt heute von einem solch symbolträchtigen Weg?

Salzweg Menschen 1Kaum jemand läuft in Indien, der nicht anders kann oder aus religiösen Gründen zu Fuß unterwegs ist. Gleichzeitig gibt es keine bessere Art, den Menschen auf Augenhöhe zu begegnen, als sie laufend zu treffen.

Mehr als 80 Jahre nach dem Salzmarsch Gandhis begaben sich Patrick Ranz und Alexander Hirl auf diesen symbolträchtigen Weg. Gemeinsam erfüllten sie sich den lange gehegten Traum der Reise nach Indien ohne genaue Informationen zur exakten Route zu haben.

So überließen sie den Weg zufälligen Begegnungen am Wegrand. Die Menschen sollten ihr Kompass sein.

Salzweg AugenIm vorliegenden Bildband entsteht dabei ein Kleidoskop der Begegnungen, des Lebens in Indien, das sich vielerorts hauptsächlich auf der Straße abspielt. Sie finden vielfach kleine Bühnen, aufgebaut, um zur Schau zu stellen, gesehen zu werden, zu interagieren. Alte wie junge Männer, diskutierend am Teestand. Verlassene Eisenbahngleise als täglicher Weg zur Arbeit. Der Pilger, der sich am Brunnen vor dem Tempel wäscht. Der kleine Kiosk im Nirgendwo. Die Näherin am äußeren Stadtrand…

Als ein Highlight dieser Begegnungen stellte ein etwa 90- jähriger Mann heraus, ein Zeitzeuge, der den Tag bis heute nicht vergessen hat, als Mahatma Gandhi in Fleisch und Blut in sein Dorf gelaufen kam.

Das sagen die Leser:

20. Oktober 2015

“Beeindruckende Aufnahmen und ein eigenwillig liebevoller Blick auf Land und Leute. Angereichert mit inspirierenden Texten bietet dieser Bildband eine besonders herzliche Annäherung an Indien.”

25. Januar 2016

“Der Weg, das waren die Menschen.

Salzweg KinderMit obigem Satz wird der Klappentext auf der Rückseite des Buchs eingeleitet. Und genauso ist dieses Buch – die Geschichte von “zwei Reisenden” und Ihren Begegnungen mit den Menschen. Und nicht auf irgendeiner Strecke in Indien – sondern auf den Fußspuren Mahatma Gandhis.”

“Sagenhafte Bilder von Patrick Ranz umrahmt mit tollen, poetischen Texten von Alexander Hirl.”

“Spätestens nach Seite 15 bekommt man Lust sich selber auf den Weg zu machen – dieses Buch ist eine Inspiration für jeden Reisenden… egal wo einen der Weg hinführt.”

“Klare Kaufempfehlung – auch als Geschenk!”

30. Oktober 2015

“Ich bin total begeistert von diesem Buch!
Die Bilder sind sehr eindrucksvoll und authentisch und man fühlt sich wie in eine andere Welt versetzt! Klare Kaufempfehlung und auch sehr geeignet zum Verschenken, da die Aufmachung wirklich schön und hochwertig ist!”

26. Oktober 2015

“Sehr ansprechende Fotos. Mir gefällt die reduzierte Farbgebung…und der reduzierte, sehr poetische Text. Das Gesamtwerk bringt einen sehr besonderen, liebevollen Blick auf Land und Leute dieses erlebten Indiens zum Ausdruck.”

 

Patrick Ranz Biergarten

Patrick Ranz wurde 1979 in München geboren. Seine Eltern lebten in Kanada und in Papua-Neuguinea. Schon als 13-Jähriger besuchte er mit seiner Mutter Indien. Er war begeistert von der Fülle an Tempeln und sah erstmals historische Aufnahmen von Gandhis Salzmarsch.

Mit 15 kaufte er sich die erste Videokamera, 2005 machte er sich als Kameramann und Fotograf selbständig.

Was ihn bis heute begleitet ist das Interesse an Indien. Er spricht nicht nur Hindi und Urdu, sondern beherrscht auch die indischen Instrumente Sitar und Tablar.

Patrick Ranz ist 36 und lebt mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern in München.

Zur Homepage von Patrick Ranz geht es HIER.

Das sagt die Presse:

“Mit großer Einfühlsamkeit und photographischem Können ist es Patrick Ranz meisterhaft gelungen, das Leben im Gujarat, Geburtsland von Mahatma Gandhi, einzufangen. Neben Bildern von weitläufigen Landschaften, dichtem Straßenverkehr und überfüllten Bussen stechen dem Betrachter besonders die imposanten Porträts von einheimischen Familien und einzelnen Personen ins Auge. Gekonnt schafft Patrick Ranz kostbare Momente der Intimität in den Begegnungen”

“Wer Indien, die größte Demokratie der Erde, mit all seinen Brüchen und Gegensätzen kennenlernen will, muss sich unter die Menschen mischen. Wer das Land verstehen will, muss die Geschichten der Straße hören. Die Idee von Fotograf Patrick Ranz und Filmemacher Alexander Hirl ist bestechend: Einundachtzig Jahre nach Mahatma Gandhi sind sie dessen legendären Salzmarsch nachgegangen. 400 Kilometer in 20 Tagen. 400 Kilometer voller Entbehrungen und Wunder. Die Erlebnisse entlang des Wegs haben sie in Wort und Bild festgehalten. Ein ungewöhnliches, ein anrührendes, ein wunderbares Buch.” (Dr. Achim Zons, Süddeutsche Zeitung)

Ein ausführliches Interview der Sueddeutschen Zeitung mit Patrick Ranz geht es HIER.

[wc_box color=”secondary” text_align=”left”]

Patrick-Ranz-Auf-dem-Salzweg

Klappentext

“Der Weg, das waren die Menschen” Mit seinem symbolträchtigen Salzmarsch von Ahmedabad nach Dandi im Jahr 1930 setzte Mahatma Gandhi ein Zeichen des Widerstandes und ebnete Indien den Weg in die Unabhängigkeit.

81 Jahre später begab sich der deutsche Fotograf und Filmemacher Patrick Ranz gemeinsam mit dem Dokumentar-Filmemacher Alexander Hirl und einem schlichten Vorhaben in den Nordwesten Indiens: sie wollten den Salzweg nach Vorbild Gandhis gehen. Zu Fuß ließen sie sich treiben, von den zufälligen Begegnungen und Erlebnissen am Wegesrand und ernannten den knapp 400 Kilometer langen Weg zum Ziel ihrer Reise.Entstanden ist ein ausdrucksstarker Bildband – ein Kaleidoskop dieser Begegnungen und Gespräche auf Augenhöhe… festgehalten in intimen Portraits und flüchtigen Impressionen aus dem Augenwinkel.

Details

  • ISBN: 978-3-943168-77-8
  • Autoren: Patrick Ranz
  • Verlag: Spica Verlag
  • Erscheinungstermin: 01. Oktober 2015
  • Umfang: 195 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Gewicht: 1330g
  • Maße (L*B*H): 29,4cm * 26,9cm * 2,2cm
  • Preis: 39,90 Euro
  • Gebunden

[/wc_box]

Gleich unverbindlich reservieren mit unserem GEOBUCH-Service CLICK & COLLECT.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.