Lesung | Neuenkirchen | Japan

Schlürfen ist in Japan genausowenig üblich wie eine laufende Nase hochziehen! Das wissen wir jetzt, dank Andreas Neuenkirchens “Gebrauchsanweisung für Japan”. In seiner Kombilesung am 09.April 2015 bei uns erfuhren wir Wahres und Fiktives zugleich. Neben seiner Gebrauchsanweisung las er auch noch einige Passagen aus seinem neuen Krimi “Roppongi Ripper”.

Neuenkirchen-3

Neuenkirchen-2Neuenkirchen ist schon sehr lang von der japanische Kultur fasziniert. Eher zufällig, lernte er jobbedingt auf einer Auslandsreise das Menschengewusel und die stetige Reizüberflutung kennen und lieben. Dir dortige Popkultur, das urbane Leben und die Liebe taten dann ihr übriges.

Aus den Auszügen der Gebrauchsanweisung Japan wurde uns schnell klar, dass es noch viel mehr Wissenswertes und Ungeahntes, Stolperfallen, Herausforderungen und Überraschungen gibt. Wie zum Beispiel soll MANN sich in einem Gemeinschaftsbad verhalten, wenn niemanden da ist, um sich die Regeln abzuschauen? Wie schafft MANN es auch noch dabei, das Handtuch trocken zu behalten, wenn die Außentemperatur einfach zu kalt zum selber trocknen ist?

Natürlich ist auch hier die Verwestlichung durch Starbucks, McDonalds und Co schon zu spüren, aber im Verhalten ist dieses Land doch immer noch sehr spezifisch. Zum Beispiel ist Essen im öffentlichen Raum verpöhnt. Doch die zwei wichtigsten Gebrauchsregel sind wohl:

  • Das Abschauen: Immer drauf achten, was die anderen machen – wichtigste Gebrauchsregel
  • Das Lächeln: Unmut wenn möglich immer verbergen und soviel Lächeln wie es nur geht

Im Krimi Roppongi Ripper zeigt uns Neuenkirchen noch einmal ein ganz anderes Bild auf. Das Buch ist zwar der zweite Teil einer ganzen Reihe, aber der Leser kann auch unabhängig vom ersten Teil schnell in die Handlung eintauchen.

Die Protagonistin, ein Polizistin, hat einen Mord im Rotlichtstadtteil von Tokio aufzuklären. Sie geht allen Hinweisen wie auch einem Bekennerschreiben einer berüchtigten Bande nach und wird dabei in die unterschiedlichsten gefährlichen und lieblichen Situationen verstrickt. Wer also Spannung mit kulturellem Touch sucht, ist hier bestens aufgehoben.

Neuenkirchen-5Vielen Dank an Andreas Neuenkirchen für den faszinierenden Einblick, die persönliche Fragerunde am Ende und die Buchsignierung mit echtem Japanischen Namensstempel 🙂



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.