Klassiker – Before they pass away: jetzt im neuen Gewand!

Before they pass away CoverDer Verlag nennt den 2013 erstmalig von Jimmy Nelson veröffentlichten Bildband Before They Pass Away ‘epochal’. Ein großes Wort, jedoch in diesem Fall nicht übertrieben. 2009 machte sich Nelson auf den Weg, ein Mammutprojekt zu stemmen. Drei Jahre lang besuchte er indigene Völker auf der ganzen Welt mit dem Ziel, ihre einzigartigen und vielerorts akkut bedrohten Bräuche und Kulturen für die Nachwelt festzuhalten. Bisher gab es das Resultat dieser Arbeit nur in Form eines großen Prachtbandes für 128,-€. Jetzt hat der teNeues Verlag eine kleinere aber nicht weniger prächtig bebilderte Ausgabe herausgebracht.

“In seinem epochalen Bildband Before They Pass Away fängt Jimmy Nelson die Lebensweise der letzten verbliebenen Völker ein, denen es gelingt, in einer globalisierten Welt ihre überlieferten Bräuche aufrechtzuerhalten. Die epischen Porträts des britischen Fotografen zeigen diese würdevollen Erben jahrhundertealter Traditionen in einem stolzen Geist und in all ihrer Pracht. Dieser Rundumblick auf die Stammeskulturen der Welt ist ein einzigartiges visuelles Erlebnis und vor allem auch ein bedeutendes historisches Dokument. Das Buch zeigt die ganze Bandbreite menschlicher Erfahrungen und die  kulturellen Ausprägungen über die Jahrhunderte – und wir sind überglücklich, es in unserem Herbstprogramm präsentieren zu können.

Im Mittelpunkt dieses historisch bedeutsamen Bandes stehen Stammeskulturen aus aller Welt. Gerade in Zeiten der Globalisierung können diese Gesellschaften wegen ihrer charakteristischen Lebensweisen, Künste und Traditionen nicht hoch genug geschätzt werden. Ihre Mitglieder leben im Einklang mit der Natur, was in unserem modernen Zeitalter zur Seltenheit geworden ist. Jimmy Nelson beschenkt uns nicht nur mit atemberaubenden Bildern von Bräuchen und Artefakten, sondern auch mit einfühlsamen Porträts von Menschen, die zu Hütern einer Kultur geworden sind, von der sie – und wir – hoffen, dass sie in all ihrer Pracht auch an künftige Generationen weitergegeben wird. Mit seiner Laufboden-Großformatkamera fängt Nelson jedes noch so feine Detail und jede winzige Nuance für die Nachwelt ein und präsentiert zahlreiche Szenen dieses prächtigen Schauspiels vor den lebendigen Hintergründen der noch unberührtesten Landschaften unseres Planeten.”

Before they pass away

Jimmy NelsonJimmy Nelson wurde in Sevenoaks, Kent, geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Afrika, Asien und Südamerika bis ihn seine Eltern im Alter von acht Jahren an ein jesuitisches College in Lancashire schickten. Mit sechzehn entwickelte er eine Alopecia totalis, Haarausfall am ganzen Körper.

Nach seinem Schulabschluss 1985 machte sich der damals Neunzehnjährige daran, Tibet der Länge nach zu durchwandern. Mit dabei hatte er eine kleine Kamera und dokumentierte damit seine fast einjährige Reise. Von diesem Abenteuer inspiriert, begann Nelson nach seiner Rückkehr als professioneller Fotojournalist zu arbeiten und berichtete aus zahlreichen Krisengebieten, angefangen mit dem russischen Einsatz in Afghanistan, über den langjährigen Konflikt Indiens und Pakistans in Kashmir, bis hin zum Jugoslawienkrieg Anfang der 1990er Jahre.

Nachdem er einige Jahre als Werbefotograf gearbeitet hatte, begann er 2009 die Arbeit an seinem bisher aufwändigsten Projekt. Für “Before they pass away” besuchte und fotografierte er drei Jahre lang mehr als fünfunddreißig indigene Volksstämme auf der ganzen Welt. Er benutzte dabei eine fünfzig Jahre alte Kamera und schoss seine Bilder im Format 4:5.

Wie Nelson selber sagt, ließ er sich dabei von Edward Sheriff Curtis und seinen großartigen Arbeiten über die “Native Americans”, die indianischen Ureinwohner Nordamerikas, inspirieren.

Die Mittel für das Langzeitprojekt streckte der niederländische Milliardär Marcel Boekhoorn vor.

Jimmy Nelson ist verheiratet und lebt mit seiner Frau Ashkaine Hora Adema und den gemeinsamen drei Kindern in Amsterdam und Ibiza.

Weitere Infos zu Jimmy Nelson gibt es HIER.

Das sagt die Presse:

“EPOS. Ein bildgewaltiges Coffeetable Book, das die letzten Ethnien porträtiert, die ihren Stammesbräuchen noch treu geblieben sind.” (…) Vogue Deutschland, September 2013

“…mehrere Jahre lang reiste der britische Fotograf Jimmy Nelson, 45, um die Welt, auf der Suche nach Stämmen und Völkern, die sich ihre ursprüngliche Lebensweise jenseits der Globalisierung erhalten haben. Er ritt mit den Kasachen durch die Täler der westlichen Mongolei, bewunderte die Masken der Asaro im Hochland Papua-Neuguineas und begleitete die Tschuktschen durch ihre eiskalte Heimat in der baumlosen Tundra. Zahlreiche Stämme hat er für den im teNeues Verlag erschienenen Bildband Before They Pass Away vor seiner Laufboden-Großformatkamera inszeniert. Entstanden sind epische Porträts von würdevollen Kriegern, eng verbundenen Familienclans und jahrhundertealten Kunstformen. Ich wollte unersetzliche ethnografische Aufzeichnungen einer Welt schaffen, die bald verschwinden wird , sagt Nelson. Das ist ihm grandios gelungen. Focus, Nr. 31/2013

“… einfühlsame Porträts von Menschen, die ihre kulturelle Identität selbstbewusst wahren und an künftige Generationen weitergeben wollen. Sie kommen meist ohne technischen Fortschritt und die vielen Bequemlichkeiten aus, die für uns das Dasein erst erträglich machen. Ihren Alltag gestalten sie wie seit Tausenden von Jahren. Ein Leben im Einklang mit der Natur, der Glaube an die Götter, die Bewahrung kultureller Traditionen, Respekt, Liebe und Gemeinsinn sind ihr Geheimnis. Doch die letzten indigenen Völker der Erde sind in Gefahr: Ihr angestammter Lebensraum wird täglich kleiner. ‘Ich wollte tradierte Bräuche dokumentieren, an Ritualen teilhaben und erfahren, inwiefern die Außenwelt die Lebensweise dieser Kulturen bedroht. Besonders wichtig war es mir, ästhetisch anspruchsvolle Fotografien zu machen, die auch auf lange Sicht einen dokumentarischen Wert haben. Mein Werk sollte eine rasch entschwindende Welt ethnografisch für die Nachwelt aufzeichnen.’ Ihm ging es ganz einfach darum, die Schönheit und Würde seiner Protagonisten zu zeigen. Behutsam hat er sich auf sie eingelassen, fand jenseits von Führern und Übersetzern eine eigene Form der Kommunikation. Das bezeugen eindrucksvoll seine Bilder.  ttt – WDR, 09.08.2013

[wc_box color=”secondary” text_align=”left”]

Before they pass away Cover

Klappentext

Diese Hommage an die kraftvollen Stammeskulturen rund um den Globus ist ein Muss für jeden Fotografieliebhaber. Ein Buch, das seine Leserschaft ästhetisch, intellektuell und emotional fesseln wird und eine Schatztruhe für künftige Generationen. Ein einzigartiges visuelles Erlebnis.

Details

  • ISBN: 978-3-8327-3318-6
  • Autor: Jimmy Nelson
  • Verlag: teNeues
  • Erscheinungstermin: 15. September 2015 (1. Auflage)
  • Umfang: 303 Seiten
  • Sprache: Englisch / Deutsch
  • Gewicht: 2513g
  • Maße (L*B*H): 32,5cm * 25,5cm * 3,2cm
  • Preis: 49,90 Euro
  • Gebunden

[/wc_box]

Gleich unverbindlich reservieren mit unserem GEOBUCH-Service CLICK & COLLECT.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.