Vernissage zur Neuheit 10|2014 – Im Schatten der Achttausender

Buchvernissage mit Franziska Horn & Edurne Pasaban.

Zur Buchveröffentlichung am 08. Oktober 2014 hat uns der Besuch zweier Frauen bei GEOBUCH gestern einen ganz besonderen Event-Abend beschert.

EdurnePasbane-FranziskaHorn-2013-10-08

Franziska Horn - Im Schatten der Achttausender - Das zweite Leben der Edurne Pasaban

Im Schatten von Achttausendern führt man als Frau ein ganz spezielles Leben. Nach der Südkoreanerin Oh Eun Sun im Jahr 2010 war die Spanierin Edurne Pasaban kurz darauf die zweite Frau weltweit, die alle 14 Achttausender bezwungen hat (eventuell auch die Erste, dies ist nicht zweifelsfrei gesichert). Die Journalistin Franziska Horn hat mit großem Fingerspitzengefühl dieses Leben in seinen Höhen, Tiefen und Grenzerfahrungen in einer Biografie festgehalten. Und beide stellten gestern ihr Werk hier bei uns bei GEOBUCH vor: “Im Schatten der Achttausender – das zweite Leben der Edurne Pasaban. Eine Biografie.”

Wie passend – denn erst seit gestern, 08. Oktober 2014, ist die Biografie auch im Handel erhältlich.

 

EdurnePasbane-FranziskaHorn-NicoZacek-2013-10-08

Rund 50 Besucher, teilweise aus der Presse und auch teilweise mit Achttausender-Erfahrung, lauschten gespannt den Fragen von Nico Zacek, selbst Ski-Athlet und Berg-bewandert, der als Moderator durch den Abend führte. Beide Frauen standen gute zweieinhalb Stunden Rede und Antwort.

Zu den Veranstaltungsfotos
(Vielen Dank an den AS Verlag)

Franziska lernte Edurne an einem Gore-Event kennen und war von Anfang an von der sympathischen Spanierin und ihrer Leidenschaft für die großen Achttausender fasziniert. Sie verstanden sich menschlich auf Anhieb und schnell baute sich ein sehr enges Vertrauensverhältnis zwischen den Frauen auf. Diese vertraute Verbindung machte auch erst den extrem persönlichen Einblick in Edurnes Leben möglich. 2006 zum Beispiel, als Edurne keinen Achttausender bestieg, war sie in einer besonders schwierigen Phase. Der K2 war wohl ihre härteste Herausforderung überhaupt. Mit nur noch 8 Zehen aber dafür zahlreichen Erfahrungen reicher, konnte sich Edurne Pasaban aus ihrer depressiven Zeit aber herausholen. Diese Erfahrung setzt Edurne heute unter anderem als Motivationscoach für Firmen ein. In ihrer Freizeit besteigt sie immer noch hohe Gipfel, aber die Sechstausender bleiben ohne großes Aufsehen ein Hobby statt echte Theraphie.

EdurnePasbane-Autogramm-2013-10-08

Am Ende konnte das Publikum noch die Gelegenheit nutzen, hautnah und persönlich mit beiden Frauen zu sprechen und sich die eigenen, allerersten Exemplare nach der Bucherscheinung signieren zu lassen. Da blieben keine Fragen offen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Edurne Pasaban, Franziska Horn, Nico Zacek und natürlich auch dem AS Verlag für den spannenden Abend in unseren Reihen.

Das gesamte GEOBUCH-Team

 


Event verpasst? Dann könnte das für Sie interessant sein:

ASVerlag_ImSchattenDerAchttausender_2014-10-08

Klappentext

Im Schatten der Achttausender – Das zweite Leben der Edurne Pasaban. Eine Biografie.
Als eine der ersten Frauen überhaupt bestieg die Baskin Edurne Pasaban alle 14 Achttausender der Welt. Am 17.Mai 2010 besetzte sie mit dem Gipfel des Shishapangma den letzten Zacken ihrer Himalaya-Krone. Allerdings benötigt sie für zwei der Gipfel Flaschensauerstoff – für manche ein alpinistischer Fauxpas. In Spanien als Nationalheldin frenetisch gefeiert, …
bezahlt sie privat einen hohen Preis für den Erfolg: Erfrierungen an den Zehen führen zu Amputationen. Persönliche Beziehungen zerbrechen, auf die eigene Familie muss die 1973 geborene Spanierin bisher verzichten. Gegenwind stürmt ihr nicht nur aus Steilflanken entgegen. Greifbare und weniger greifbare Widerstände gehören zum Tagesgeschäft: Sie muss um alpinistische Anerkennung kämpfen, dem Neid der Kollegen um Sponsorengelder begegnen, sich in einer Männerdomäne behaupten – gerade im Land der «Machistas» verkörpern bergsteigende Frauen einen Angriff auf die sportliche Integrität männlicher Kollegen. Doch weit spannender als das Tourenbuch Pasabans und ihre Höhenmeterbilanz ist der persönliche Weg: Als Kind häufig krank und selbstunsicher, erkämpft sie über das Klettern und Extrembergsteigen persönliches Selbstbewusstsein, innere Stärke und die Freiheit der eigenen Entscheidung. Mit Rückschlägen: 2005 stürzt sie in tiefe Depressionen und versucht schliesslich, sich das Leben zu nehmen. Doch sie macht Therapie, arbeitet an sich, kehrt zum Berg zurück, studiert in Barcelona Coaching und Management – und legt damit den Grundstein für ein neues Leben als Businesscoach. Auch hier feiert sie internationale Erfolge, unterrichtet Studenten, spricht mit Polit- und Wirtschaftsgrössen und ist heute ein gefragter Gast auf Symposien und Kongressen auch weit über die Alpinszene hinaus: Themen wie Scheitern, Motivation, Teamführung und Analytisches Denken stehen in Zeiten der Krise hoch im Kurs.

Details

  • ISBN: 978-3906055282
  • Autor: Franziska Horn
  • Verlag: AS Verlag Zürich & Buchkonzept
  • Erscheinungstermin: 8. Oktober 2014
  • Umfang: 238 Seiten, 45 Abbildungen
  • Sprache: Deutsch
  • Gewicht: 215 g
  • Maße (B*L*T): 14,2cm * 21,8cm * 2,4cm
  • Preis: 32.90 Euro
  • Hardcover, gebunden

 

Buch gleich unverbindlich reservieren mit unserem GEOBUCH-Service CLICK & COLLECT.
Oder hier einen Blick in die Buchpreview werfen:



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)